QMQS

Swiss Cheese Awards 2022

Der Schweizer Käse ist in aller Munde. Als nationales Kulturgut sowie traditionelles Naturprodukt erster Güte. Auch die SWISS CHEESE AWARDS sind zum traditionellen Treffpunkt der Schweizer Käsebranche geworden.

Die Jury hat entschieden, die Gewinnerinnen vom Käseplattenwettbewerb.

Die Gewinnerinnen (Bilder: Marcel Bieri)

  1. Aurélie Perroud, Fromagerie de Gumefens, 1643 Gumefens
  2. Raphaëlle Houdart, Fromagerie De Bleu, 1227 Carouge
  3. Sandrine Monard, Crèmerie Les Martel, 2316 Les Ponts-de-Martel

1. Rang SCA

1. Rang Aurélie Perroud, Fromagerie de Gumefens, 1643 Gumefens

 

2. Rang SCA

2. Raphaëlle Houdart, Fromagerie De Bleu, 1227 Carouge

 

3. Rang SCA Original 

3. Rang Sandrine Monard, Crèmerie Les Martel, 2316 Les Ponts-de-Martel

 

Fotos auf www.cheese-awards.ch

Swiss Cheese Awards 2022

Der Schweizer Käse ist in aller Munde. Als nationales Kulturgut sowie traditionelles Naturprodukt erster Güte. Auch die SWISS CHEESE AWARDS sind zum traditionellen Treffpunkt der Schweizer Käsebranche geworden.

Die Jury hat entschieden, der Beste der Besten ist gekürt: unser Schweizermeister-Käse 2022 ist: Le Gruyère AOP von Marc Delacombaz aus der Käserei Montbovon

 

Die Kategoriengewinner

Emmentaler AOP: Walter Lang, Käserei Seetal AG, 6289 Hämikon

Le Gruyère AOP: Marc Delacombaz, Laiterie-Fromagerie, 1669 Montbovon

Le Gruyère d’alpage AOP: Maurice Babst, Alpage Vacheresse, 1637 Charmey

Sbrinz AOP: Samuel Trachsel, Käserei Trachsel AG, 8727 Walde

Appenzeller: Hans Näf, Käserei Niederbüren AG, 9246 Niederbüren

Rohmilch-Tilsiter: Franz Rüdisüli + Arnold Forrer, Rüttiberg Käse AG, 8723 Rufi

Bündner Bergkäse: Jürg Flükiger, Sennerei Splügen, 7435 Splügen

Walliser Raclette AOP: “Raclette Haudères AOP” von Daniel Perret, Laiterie Centrale de la Communed’Evolène société coopérative, 1984 Les Haudères

Raclette und Bratkäse (ohne aromatisierende Zusätze): “Raclette FRIESENHEID” von Louis-Alexandre Yerly, Fromagerie de Friesenheid,3185 Schmitten

Raclettekäse mit aromatisierenden Zusätzen: “Seiler Raclette grüner Pfeffer” von Felix Schibli, Seiler Käserei AG, 6074 Giswil

Vacherin Fribourgeois AOP: Grégory Maisonneuve, Fromagerie Gumefens, 1643 Gumefens

Vacherin Mont d’Or AOP: Frenky Chuard, Fromagerie du Coteau Chuard Sàrl, 1338 Ballaigues

Tête de Moine AOP: Franz von Büren, Fromagerie Villeret SA, 2613 Villeret

Bloderkäse und Sauerkäse AOP: “Werdenberger Sauerkäse AOP” von Thomas Stadelmann, Käserei Stofel AG, 9657Unterwasser

L’Etivaz AOP: Jean-Louis Karlen, Fromagerie d’Alpage La Sottana, 1660 La Lécherette

Berner Alpkäse und Berner Hobelkäse AOP: “Berner Alpkäse AOP” von Niklaus Walker, Alp Haslerberg Wallegg, 3775 Lenk

Formaggio d’Alpe ticinese DOP: Caseificio Boggesi Alpe Stabiello, Patriziato di Cavagnago, 6781 Bedretto

Glarner Alpkäse AOP: Ruth Marti, Alpkäserei Ramin, 8767 Elm

Übrige Halbhartkäse mit Laibgrösse mind. 3 kg (ohne aromatisierende Zusätze): “Niederbürer Dorfkäse Rezent” von Hans Näf, Käserei Niederbüren AG, 9246Niederbüren

Übrige Halbhartkäse mit Laibgrösse unter 3 kg (ohne aromatisierende Zusätze): “Kleiner Schweizer” von Christian Oberli, Käserei Oberli Rislen AG, 9512 Rossrüti

Halbhartkäse mit Laibgrösse mind. 3 kg mit aromatisierenden Zusätzen: “Vollmond-Chäs” von Albert und Silvio Schöpfer, Käse vom Schöpfer AG, 6106 Werthenstein

Halbhartkäse mit Laibgrösse unter 3 kg mit aromatisierenden Zusätzen: “Rauchmutschli” von Reto Güntensperger, Güntensperger Käse AG, 9606 Bütschwil

Übrige Hart- und Extrahartkäse: “Alpjuwel” von Walter Grob, Käserei Engelberg AG, 6390 Engelberg

Weichkäse Weissschimmel: “Rose d’Ogoz” von Nicolas Charrière, Fromagerie d’Ogoz, 1696 Vuisternens-en-Ogoz

Weichkäse geschmiert: “BIO Rotchäppli” von George Hofstetter, BIO Genuss Käserei Hofstetter GmbH, 6017 Ruswil

Frischkäse: “Frischkäse wilde Paprika” von Daniel Erni, Neue Napfmilch AG, 6133 Hergiswil

Blauschimmelkäse: “Bleu de Combremont” von Michael Hanke, Fromagerie Hanke SA, 1536Combremont-le-Petit, affiniert durch Gourmino AG, 3322 Urtenen-Schönbühl

Schafkäse extrahart, hart und halbhart: “Prättigauer Schafkäse Halbhart” von / de / da Georg Summer, Bio Käserei Prättigau Genossenschaft, 7231 Pragg-Jenaz

Schafkäse Weich- und Frischkäse: “Weisser Stanser Schaf” von Axel Dippold + Christian Sulzberger, Molki Stans AG,6370 Stans

Ziegenkäse extrahart, hart und halbhart: “Ziegenperle” von Walter Hungerbühler, Käsekult AG, 9604 Oberrindal

Ziegenkäse Weich- und Frischkäse: “Le Petit Chevrier Frischkäse Pfeffer” von Emmi Käse AG, 6212 Kaltbach

Käseinnovationen (maximal 2 Jahre auf dem Markt oder noch nicht eingeführt): “Weingestein” von Philipp Müller, Käserei Neuwies, 9601 Lütisburg Station

 

Die Gewinnerinnen vom Käseplattenwettbewerb

  1. Aurélie Perroud, Fromagerie de Gumefens, 1643 Gumefens
  2. Raphaëlle Houdart, DeBleu, 1227 Carouge
  3. Sandrine Monard, Crèmerie Les Martel, 2316 Les Ponts-de-Marte

 

Weitere Informationen folgen vom Swiss Cheese Awards 2022.

Gewinnerliste Swiss Cheese Awards 2022, PDF 244 Ko

Fotos auf www.cheese-awards.ch

7.–11.9.2022 SwissSkills in Bern

Medienmitteilung

Prämierte Genussproduzenten

Krönung der drei besten Milchtechnologen/-innen an den SwissSkills 2022 in Bern

Glücklich, stolz, zufrieden – aber auch erleichtert. So beschreiben sich unsere drei Siegerinnen und Sieger der diesjährigen SwissSkills in Bern. Genau das dürfen sie auch sein. Tanja Wampfler (Gold), Eva Rüeger (Silber) und Rémi Hauser (Bronze) heissen die besten Milchtechnologinnen und der beste Milchtechnologe des Landes. «Seit fast zwei Jahren war dies mein grösster Traum hier zu gewinnen, jetzt ist es Realität. Ich bin überglücklich und kann es gar noch nicht richtig fassen», freute sich die Berner Oberländerin Tanja Wampfler. Zurecht, niemand sonst freute sich so über ihren Sieg wie die 23-jährige, die mit ihrem Freudenschrei nach der Rangverkündigung das gesamte Publikum der Berner Postfinance-Arena in ihren Bann zog.

Überglücklich zeigten sich auch die beiden zweit- und drittplatzierten Eva Rüger und Rémi Hauser:

«Ein Podestplatz war das Ziel des Teams Ostschweiz, deshalb freut es mich umso mehr, dieses Ziel mit dem 2. Rang erreicht zu haben,» so die 27-jährige Eva Rüger, deren Herz ganz klar für die Ostschweiz schlägt, auch wenn sie heute im Kanton Solothurn lebt. Rémi Hausers Herz dagegen schlägt für einen ganz anderen Landesteil: «Ich bin stolz darauf, mit diesem Titel die Westschweiz auf dem Podium der Milchtechnologen/in an den SwissSkills 2022 zu vertreten». Das Strahlen des 21-jährigen Waadtländers lässt über diese Aussage keine Zweifel.

Hart aber fair

Mit einer Videoproduktion im Vorfeld und in einem zweitägigen Wettkampf mussten sie ihr Können unter Zeitdruck und im Beisein von Publikum am gut besuchten Stand des SCHWEIZERISCHEN MILCHWIRTSCHAFTLICHEN VEREINS SMV unter Beweis stellen. «Eine unglaubliche Leistung von allen 29 Wettkampfteilnehmenden», so Florian Tschanz, Mitglied der Wettkampf-Kommission der Milchtechnologen/innen. «Wir sind stolz auf alle Teilnehmenden, aber natürlich ganz speziell auf unsere beiden Gewinnerinnen und den Gewinner.

SwissSkills in Bern

29 Milchtechnologinnen und Milchtechnologen kämpften an den SwissSkills in Bern in einer von 85 Meisterschaften um den Titel des Schweizer Meisters /der Schweizer Meisterin. Im Rahmen des Wettkampfes wurden Kompetenzen wie Kommunikation, Problemlösungskompetenz und praktische Arbeiten geprüft. «Schliesslich müssen Schweizermeisterinnen und -meister der Milchberufe nicht nur fachlich, sondern auch in Sachen Kommunikation und Präsentation top sein», so Karin Imboden, Geschäftsführerin des SCHWEIZERISCHEN MILCHWIRTISCHAFTLICHEN VEREINS. Nach vier Tagen mit spannenden und begeisternden Wettkämpfen hatten die SwissSkills 2022 ihre Gewinnerinnen und Gewinner: 279 Teilnehmende durften am Sonntagabend in Bern eine Medaille und die Glückwünsche von Bundesrat Guy Parmelin entgegennehmen. Insgesamt 120'000 Besucherinnen und Besucher sind bis Sonntagabend an die SwissSkills 2022 nach Bern geströmt und haben sich von 150 Berufen inspirieren und von den Leistungen der teilnehmenden jungen Fachkräfte begeistern lassen.

Blick in die Zukunft

Die besten Milchtechnologen/innen der Schweiz haben trotz unsicheren Zeiten glänzende Berufsaussichten. Das gilt aber auch für sämtliche ihrer Berufskolleginnen und -kollegen. Milchprodukte sind und bleiben fester Bestandteil unserer Essgewohnheiten entsprechend sicher sind die Arbeitsplätze und gross die Auswahl an geeigneten Stellen – im In- und Ausland. 

Der SCHWEIZERISCHE MILCHWIRTSCHAFTLICHE VEREIN SMV gratuliert den beiden Siegerinnen und dem Sieger und ist Stolz auf alle 29 Teilnehmenden.

Für Rückfragen

Roland Tanner

Leiter Kommunikation

 

SCHWEIZERISCHER MILCHWIRTSCHAFTLICHER VEREIN SMV
SOCIÉTÉ SUISSE D'INDUSTRIE LAITIÈRE SSIL

Gurtengasse 6, Postfach, CH-3001 Bern

Büro:      079 931 50 89

E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web:      www.milchtechnologe.ch | www.technologue.ch

7.–11.9.2022 SwissSkills in Bern

SwissSkills in Bern – Netzwerken mit potenziellen Lernenden

30 Milchtechnologinnen und Milchtechnologen kämpfen an den zentralen SwissSkills in Bern vom 7. – 11. September 2022 in einer von 85 Meisterschaften um den Titel des Schweizer Meisters /der Schweizer Meisterin.

60'000 Schülerinnen und Schüler erwartet und der SMV mittendrin

An den SwissSkills in Bern werden rund 60'000 Schülerinnen und Schüler erwartet, mit seinem Stand inmitten der Halle 3.0 vermittelt der SCHWEIZERISCHE MlLCHWIRTSCHAFTLICHE VEREIN SMV diesen jungen Menschen einen Einblick in den Beruf des Milchtechnologen EFZ. Spannend sind zudem die Wettkämpfe – die Schweizer Berufsmeisterschaften – welche im Rahmen der SwissSkills stattfinden werden.

Den Beruf «Milchtechnologe/in EFZ» als das Positionieren was er immer schon war: Ein kreativer Beruf mit Zukunft, internationalen Karrierechancen und eine solide Grundausbildung.

«Fakt ist: Viele junge Menschen in der Berufswahl wissen wenig bis gar nichts über den Beruf des Milchtechnologen, dabei gehört diese Ausbildung zu den vielfältigsten überhaupt, vermittelt ein breites Wissen in Mikrobiologie, Chemie und Technik und fordert gleichzeitig Kreativität und Erfindergeist der Lernenden». So Karin Imboden, Geschäftsführerin Schweizerischer Milchwirtschaftlicher Verein SMV, welcher sich als «Organisation der Arbeitswelt (OdA)» um die Aus- und Weiterbildung in der schweizerischen Milchwirtschaft kümmert.

SwissSkills als Plattform einen Beruf «schmackhaft» zu machen.

«Wir produzieren Genuss», unser Slogan ist auch ein Versprechen und die SwissSkills in Bern sind die ideale Plattform den jungen Menschen zu zeigen, dass die Milchtechnologen und Milchtechnologinnen dieses Versprechen einhalten – an der Veranstaltung selbst und im beruflichen Alltag.» So die Antwort der SMV-Geschäftsführerin auf die Frage, warum eine Präsenz an den SwissSkills für den SMV Pflicht ist.

Steter Tropfen höhlt den Stein.

Die Berufsmesse ist nur eines von vielen Engagements, welches die umtriebige Geschäftsführerin und ihr kleines Team zur Positionierung des Berufsbilds «Milchtechnologe/in EFZ» und «Milchpraktiker/in EBA» bewerkstelligen. «Die Nachwuchsförderung liegt uns allen am Herzen und das zahlt sich aus: In den letzten Jahren ist die Anzahl an Lernenden bei beiden Ausbildungen stetig gestiegen.»

Einen Beitrag leisten

«Wir sind stolz, dass wir eine der insgesamt 85 Schweizer Meisterschaften ausrichten dürfen, welche anlässlich der SwissSkills stattfinden werden. Das ist nur möglich dank dem Einsatz von 45 Expertinnen und Experten, und rund 25 weiteren Helfenden, welche sich freiwillig zur Verfügung stellten. Viele von ihnen bieten selbst Ausbildungsplätze an», weiss Karin Imboden. «Es ist ein schönes Gefühl zu sehen, wie alle mithelfen, unsere Berufsbilder zu stärken und zu fördern,» schliesst Imboden und verweist auch auf die zahlreichen Sponsoren, ohne die eine Teilnahme an den SwissSkills nicht möglich gewesen wäre.

Besuchen auch Sie die SwissSkills und unterstützen Sie mit Ihrer Präsenz.

Die zentralen Berufsmeisterschaften bieten inspirierende Einblicke in die riesige Vielfalt an Schweizer Lehrberufen. Nutzen Sie die Möglichkeit, unterstützen Sie unsere 30 Anwärterinnen und Anwärter in der Halle 3.0 an der BERNEXPO und lernen Sie junge Menschen kennen, welche sich für unsere Branche interessieren. Sichern Sie sich hier Ihr Gratis-Ticket:

QR_Code.jpg

Selbstverständlich geht’s auch ohne Smartphone: SwissSkills 2022 Bern | Milchtechnologe - SMV

Sie haben sich noch nicht für die Swiss Cheese Awards angemeldet.

Melden Sie sich noch vor dem 25. Juli 2022 an um von einer reduzierten Anmeldegebühr profitieren zu können.

Sie können sich für den Käsewettbewerb: www.cheese-awards.ch anmelden.

Die SWISS CHEESE AWARDS sind als Treffpunkt der Schweizer Käsebranche nicht mehr wegzudenken. Hier messen sich unsere Käserinnen und Käser mit ihren Produkten, unabhängig vom verwendeten Rezept oder der Rasse der Kuh, deren Milch sie jeden Tag verarbeiten. Ins Leben gerufen wurde diese Schweizer Käsemeisterschaft 2001 von FROMARTE, den Schweizer Käsespezialisten. Bis heute findet der Wettbewerb unter ihrer Federführung in Zusammenarbeit mit einem lokalen Organisationskomitee statt.

Bei jeder Ausgabe bringt FROMARTE etwas Neues. Dieses Jahr haben wir die Online-Anmeldung entwickelt. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Produkte direkt auf unserer Plattform www.cheese-awards.ch  unter "Anmeldung" zu erfassen.

Die 12. Ausgabe der SWISS CHEESE AWARDS findet vom 23. bis 25. September 2022 im Rahmen des wunderschönen Festes „Bagnes Capitale de la Raclette“ in Le Châble (VS) auf Einladung der Organisatoren des Raclette-Festes statt.

Zu diesem Anlass werden verschiedene Veranstaltungen organisiert. So findet am Donnerstag, 22. September im Espace St-Marc in Le Châble der nationale Käsewettbewerb statt. Wir hoffen, den Rekord von 900 Käseproben brechen zu können. Ergänzt wird das Fest durch einen imposanten Käsemarkt mit verschiedenen Spezialitäten sowie rund 70 Chalets mit handgemachten Produkten.

Während der ganzen Veranstaltung können verschiedene Raclette-Käse, aber auch andere Käsesorten sowie regionale Produkte degustiert werden. Weitere Attraktionen, wie der Kuhkampf, die Käseherstellung, ein Lehrpfad und vieles mehr, werden Gross und Klein begeistern.

Die Verleihung der Awards an die Preisträger und die Auszeichnung des SWISS CHAMPIONS finden am Freitag, 23. September am späten Nachmittag statt. Im Anschluss erwartet Sie im grossen Saal des Espace St-Marc die Nacht der Schweizer Käser mit dem traditionellen Buffet, bei dem die Preisträgerinnen und Preisträger die Gewinnerkäse kredenzen, begleitet mit Produkten und Weinen aus dem Wallis.

Als Neuheit werden wir einen Käseplattenwettbewerb organisieren, der am Samstag, dem 24. September, stattfindet und bei dem das Publikum die Kandidaten bei der Arbeit beobachten kann. Die ersten 15 Anmeldungen werden berücksichtigt. Anmelden für den Käseplattenwettbewerb können Sie sich mit dem Formular unter

www.cheese-awards.ch/de/infos/kaeseplatten-wettbewerb KB Anmeldung Käseplatten Wettbewerb

Im Rahmen der SWISS CHEESE AWARDS 2020 erwarten wir rund 25 000 Gäste. Gerne heissen wir auch Sie willkommen! Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung online oder mit den Anmeldeunterlagen an unter: www.cheese-awards.ch/swiss-cheese-awards-2022/anmeldung

Gerne können Sie sich für verschiedene Kategorien anmelden. Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. 

Wir hoffen sehr, dass Sie bei den 12. SWISS CHEESE AWARDS mit dabei sind.

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme an den verschiedenen Veranstaltungen.

FROMARTE
Gurtengasse 6, Postfach
3001 Bern, Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. +41 31 390 33 33

Mitglieder-Login